WortLast — 16.09.05, 00:31:32

WortLast Podcast #3

Themen dieser Episode:
- Rückmeldungen
- Unnötige Anglizismen: Eye-catcher
- Definition eines Alltagswortes: Terrorismus
- Woher stammt der Ausdruck: Eselsbrücke
- Deutsche Wortexporte: Polnisch
- Abgenutzte Phrase: "So ist das Leben"
- Wortspiel: Teigwaren
- Lyrik: der Meister spricht

Viel zu lang, der Anfang, aber... "so ist das Leben".
Kontakt: WortLast@gmx.de

Download MP3 27 MB

RSS Alle Kommentare »

  1. Kommentar von Flora @ September 18, 2005, 04:59 HI,

    wie du schon selbst erkannt hast, ist der Anfang viel zu lang, vor allem wiederholst du dich auch mehrere Male!
    Als Linguistik-Studentin find ich den Podcast sehr interessant, aber teilweise zu oberflächlich...Aber das mag an meiner "Fachrichtung" liegen!
    Wie wär es denn mal mit einer Kategorie "Wortkreationen"... Davon gibt es in der Werbung besonders viele, die könnte man dann mal genauer untersuchen, um zu sehen, was uns die Werbefachleute eigentlich sagen wollen(z.B. "unkaputtbar" von Coca-Cola... un- als Präfix für "nicht möglich", und -bar als Suffix des "Möglichen")

    Also, weiter so...

    LG
    Flora
  2. Kommentar von Jules @ September 18, 2005, 18:38 Vielen Dank.
    An das Fachwissen einer Linguistik-Studentin komme ich natürlich nicht heran. Aber wenn du etwas gegen diese "Oberflächlichkeit" tun möchtest, gibt mir Informationen oder Informationsquellen :-). Ich würde die Themen oft sehr gerne vertiefen, finde aber keine tieferen Informationen im Netz.

    Die Wortkreationen fände ich auch extrem spannend, ...

    Liebe Grüße
    Jules
  3. Kommentar von ricky-fitts @ September 19, 2005, 23:52 du wirst echt immer besser :-).
    Eine Sache muss ich jedoch inhaltlich bemängeln. Es ist politisch/historisch nicht unumstritten ob man Guerillia-Kampf mit Terrorismus gleichsetzen kann.
    Dazu steht in der Wikipedia:
    "[...]Eine nationale Befreiungsbewegung oder Widerstandsbewegung richtet sich strikt gegen die bewaffneten Kräfte des Gegners oder gegen die ihrer Meinung nach für die Unterdrückung Verantwortlichen. Der Terrorismus dagegen versucht, mit seinen Gewaltakten möglichst große Aufmerksamkeit zu erlangen, um ein Klima der Angst in der Bevölkerung zu erzeugen. Daher können terroristische Attentate sich auch gezielt gegen unschuldige Dritte wenden." (Wikipedia Stichwort "Terrorismus")
    Nichtdestotrotzt gibts einige Historiker [wie mein Gechichtsprofessor :-)], die meinen, dass der Unterschied zwischen Terrorismus und der Guerilla eine Sache des Betrachters sei.
  4. Kommentar von Scytale @ September 24, 2005, 12:56 Servus Jules,

    mal ohne direkt Bezug auf deinen aktuellen Podcast zu nehmen wollte ich dich darauf Aufmerksam machen, dass das aktuelle (September) "alverde + a tempo", dieses Gratismagazin, das in jeder dm-Filiale ausliegt, einen zweiseitigen Artikel über Lehnwörter, Anglizismen etc. hat. Falls du es nicht mehr kriegen solltest, sag bescheid, dann kann ich's bei Gelegenheit scannen oder so.
  5. Kommentar von David @ February 27, 2006, 00:52 Die Eselsbrücke zu den Gitarrensaiten:
    E ine
    A lte
    D ame
    g eht
    h eute
    e inkaufen

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.