WortLast — 24.11.05, 03:49:30

WortLast Podcast #8

Themen dieser bisher auf grandiose Weise schlechtesten Episode:
- Wortlastiges Fragespiel
- Phrase: "Es muss einfach klick machen"
- Definition eines Alltagswortes: Neugier/Interesse
- Anglizismus: BahnCard (First)

Kontakt: WortLast@gmx.de

Download MP3 15 MB

RSS Alle Kommentare »

  1. Kommentar von Yoko @ November 24, 2005, 13:52 Lieber Jules,

    habe Webseiten zum Thema gefunden und Dir per Email geschickt. Vielleicht sind die Dir ja hilfreich!

    Die Episode gefiel mir sehr gut. Locker gesprochen, nettes Rätsel [der Test war einfacher ;-) ], die Themen interessant und die Snipsel aus "Die Falschspielerin" fand ich auch sehr gut eingebaut.
    Über das Wort Bahncard habe ich so auch noch nicht nachgedacht. Hast aber Recht. Ist ein Mix. Da kann man mal wieder sehen wie unbewusst man solche Wörter benutzt.

    Gruß,

    Yoko
  2. Kommentar von Onkel Sebastian @ November 25, 2005, 15:04 Der kleine Oddet aus Trier und ich hatten folgenden Plan:
    Farbton->Shade->Hades->Kerberos->Hund!! Gewonnen?

    Vielen Dank auch für Deine Neugierde - hat mir ne ziemlich schlaflose Nacht beschert ;-)
    Finde, dass gerade die Gier nach Neuem/noch Unbekanntem - anders als zB die Geldgier - doch immer ein immenses Interesse voraussetzt. Dieses dient hier natürlich nur dem Selbstzweck. Rechtfertigt das nicht den Gebrauch als negativ besetzte Steigerung des Interesses?
    Die Frage welche mich jetzt umtreibt ist: bin ich gespannt oder neugierig auf Deine nächste Folge...?

    Ein feiner Podcast! Grüße aus dem bitterkalten Passau,
    Sebastian.
  3. Kommentar von Jules @ November 25, 2005, 17:21 Da bist du auf den richtigen Hund gekommen, sehr schön. Als erster (und vielleicht auch einziger :-))...

    Du hast Recht. Starkes Interesse ist wohl eine Vorraussetzung der Neugier. Aber andererseits ist z.B. der Fernsehzuschauer immer gierig nach neuem, nach sensationellem... größer, gefährlicher, bissiger, bunter, ... aber ein echtes Interesse hat er oft nicht, sondern es geht lediglich um die Befriedigung seiner Gier.
    Ein schwieriges Thema. Ich bin da selbst wie gesagt noch ziemlich unschlüssig, aber es freut mich dich damit angesteckt zu haben :-).

    Liebe Grüße, Jules
    Ach ja, "sach ma', wann ist denn endlich Wahnzeit?" ;-)
  4. Kommentar von David @ November 28, 2005, 00:29 Hallo Jules,

    ich finde das mit den längeren Pausen gar nicht so schlimm. Da habe ich genug Zeit mir die alten Folgen ganz in Ruhe anzuhören...
    Und wenn du keinen ganzen Podcast schaffst, kannst du ja mal als Lebenszeichen von dir einen kurzen Text im Blog veröffentlichen.

    Lieben Gruß aus Berlin, D.
  5. Kommentar von Marco @ December 01, 2005, 23:27 Hallo Jules, ich habe es gewagt und Dein Rätsel live in meiner aktuellen Show (HOPPES WELT 002 - Schlaflos wegen Jules) aufgelöst... naja... zumindest hoffe ich das.
    Leider ist mir zu spät aufgefallen, daß ich versehentlich WORTLAUT anstatt WORTLAST gesagt habe. Auf meiner Homepage befindet sich dann aber der korrekte Link zu Deiner Show. Also... danke für das Rätsel und noch viel Spaß beim Podcasting!
    Gruß aus Dortmund,
    Marco (vom Hoppes WELT Podcast)
  6. Kommentar von Theo @ December 02, 2005, 07:20 Dein podcast hat mir sehr gut gefallen. Locker und witzig. Die zurückhaltend witzige und selbstironische Art und das kommentarlose Einspielen der Klangschnipsel haben mir viel Freude bereitet. Ich saß im Bus, als ich den podcast hörte, war nur am Schmunzeln und kam mit dieser fröhlichen Stimmung nach Hause.
    Toll.

    Theo
  7. Kommentar von Sushimonster @ December 26, 2005, 14:18 Zum Farbtontier:

    Ein Anagram von einem Wort ist streng genommen ebenfalls das Wort selbst, nicht?

    Deswegen hätte ich auch noch folgenden Gedanken zum Farbtontier:

    Farbton -> Hue -> "Hü!" -> Pferd


    Toller Podcast! Unbedingt weiter so!
  8. Kommentar von Wolfram @ December 27, 2005, 04:40 Es soll gar nicht immer "klick machen". Viel öfter (andere Generation?) habe ich nämlich in Kontaktanzeigen gelesen: "Er muss das gewisse Etwas haben." Das ist natürlich genau dieselbe Phrasendrescherei wie das "klick machen". Es geht wohl nur darum, dass es zwischen einander zu einer "chemischen Reaktion" kommen soll, aber das kann man nur schlecht im Voraus abschätzen und wünschen tut man sich das schon implizit durch das Schalten einer Kontaktanzeige in der entsprechenden Rubrik, sprich dies nochmal explizit zu tun ist überflüssig und langweilig, in Form dieser Phrasen sogar richtig abstoßend. Auch kreative Varianten wie "Gläser zum Zerspringen bringen" halte ich für sinnfrei: Nur mit einer besonders originellen Ausdrucksweise kann man damit überhaupt punkten und das dann auch nur gering -- also lieber weglassen!

    Neben dem Weg (BTW) noch ein großes, episodenübergreifendes Lob für den Schalenauswurf (Podcast). ;-)
  9. Kommentar von Useless Web @ March 27, 2020, 02:39 Useless Web https://uselesslyweb.com/

Einen Kommentar hinterlassen

Du bist nicht eingeloggt. Wenn du dich anmeldest, musst du in Zukunft Name und E-Mail Adresse nicht mehr eingeben.